Rilke on the rocks

eine Jugendstil-Revue von Klaus-Dieter Köhler Eine arbeitslose sehr von sich eingenommene Kunsthistorikerin namens Matthilde und Maurice, ein ehemaliger Buffo und Kleindarsteller, der mit Vorliebe Maeterlinck und Rilke rezitiert und ständig Schlager trällert, brechen in

  • PIAF

PIAF

Akademietheater Regensburg Schauspiel mit Musik von Pam Gems Bühnenbild: Martina Topp Kostüme: Anna Selthofer PREMIERE AM 9. DEZEMBER 2019   Foto: Miriam Fischer

  • Klaus-Dieter Köhler Theaterregisseur Willi Winzig

Willi Winzig – Das hat man nun davon

Willi Winzig hat es nicht leicht: Da sitzt er nun schon seit so vielen Jahren im Finanzministerium und trotzdem wird er nie so richtig zur Kenntnis genommen. Dabei hat er schon so viele Finanzminister

  • Klaus-Dieter Köhler Theaterregisseur Traum und Visionen

Traum und Visionen – Die Geschichte eines lächerlichen Menschen

Eine Poduktion des KARTENHAUSENSEMBLE Eine Szenen-Collage von Halvor Boller nach Texten aus "Traum eines lächerlichen Menschen" von Dostojewski (1877), "Ottomars Begräbnis" aus Unsichtbare Loge von Jean Paul (1792) und "Vril" von E. Bulwer-Lytton (1871). Uraufführung am 15.

  • Klaus-Dieter Köhler, Theaterregisseur Wiesbaden

Zwei wie Bonnie und Clyde

(...denn sie wissen nicht, wo sie sind) Eine Komödie von Tom Müller & Sabine Misiorny Die Komödie „Zwei wie Bonnie und Clyde“ von Tom Müller und Sabine Misiorny hat sich im Lauf der letzten Jahre

  • Wiesbadener Kurier, Goethe, Sissi und die City-Bahn

Casino Totale – Die ultimative Wiesbaden-Revue | Teil 2

CASINO-TOTALE – Das 19. Jahrhundert Noch immer irrt der junge Mann, den alle mit dem Hochstapler Felix Krull verwechseln, auf der Suche nach dem berühmten Wiesbadener Spielcasino durch die Gänge der Casino-Gesellschaft und die Zeiten.

  • Klaus-Dieter Köhler, Theaterregisseur Wiesbaden

Waidmannsheil

Eine schwarze Komödie im grünen Rock von Susanne Hinkelbein Württembegische Landesbühne Esslingen / Kabarett der Galgenstricke September 2019   Kritik Sauberer Blattschuss WLB und Galgenstricke spielen Susanne Hinkelbeins "Waidmannsheil!" als saukomisches und bitterböses Jagdstück